Donnerstag, 22. Oktober 2020

Korinader

Ich hab schon seit einigen Wochen "notabag" im Blick. Freihaändig kann ich so was nicht. Aber zum Glück hat mir google letztlich dieses coole koreanische (?) Video gezeigt. Und das kam dabei raus:




Stoffe: Ikea

Bummel: Ali


Ich hab dabei viel gelernt - und werde nächstes Mal so einiges anders machen.

Samstag, 3. Oktober 2020

Ellofant

Ist der Stoff nicht der Knaller!? Leider ist mir nichts Schlaueres eingefallen als mal wieder einen Projektbeutel daraus zu nähen.

Stoffe:

 


Freitag, 18. September 2020

Square

Es musste ein zweites quadratisches Tuch her. Ich finde es genial, Tücher ohne die Horden linker Maschen zu stricken.

 

Dieses Tuch ist natürlich von der Idee her von "A joyful Thread" inspiriert. Die auf die verschiedenen Muster bin ich auf Pinterest gestossen. Zu den kleinen Lace-Inlays hat mich natürrlich big time "Waiting for Rain" von der gleichen Designering wie "A joyful Thread", Sylvia McFadden, inspieriert (wo hört eigentlich Inspiration auf und wo beginnt der Klau? - ein mMn ein viel zu wenig diskutiertes Thema unter Strickerinnen). Das Hebemaschenmuster am einen der Ränder ist im Original der Schaft einer Socke und stammt von Birgit Freyer.

Das grüne Garn hab ich für fast kein Geld in meinem LYS in der Neustadtgasse erstanden, das Gelb ist sehr unspektakulär Holst Titticaca.

Nadlen: 3mm

Garn: Cuckoo Yarns * Corriedale * 100g / 770m /// Holst Titticaca * 035 Crown * etwas mehr als 50g





Sonntag, 6. September 2020

The Gathering Hat

Ein klassisches Wochenendprojekt: am Freitag angenadelt - gestern fertig. The Gathering Hat, eine kostenlose Anleitung von Kate Salomon. Macht, Spass, geht rucki-zucki, wird die Ohren schön warm halten und passt sogar zu allen Jacken die ich besitze. Was will man mehr?!

Garn: Blåne Pelsullgarn, Farbe 2122 (Rotgold)

Verbrauch: 76g / gut 80m

Nadeln: 5.5mm

Änderung: ich hatte Sorge, dass die Mütz zu kurz werden könnte und hab deshalb noch ein paar Runden der ersten beiden Reihen hinzu gefügt. Passt perfekt jetzt ohne dass die Proportionen des ursprünglichen Designs verloren gehen.

 




Freitag, 31. Juli 2020

Upcycling

Meine Nachbarin hatte letztens einen Stapel Kleider am Strassenrand zum Mintehmen liegen. Darunter war ein Bandeau-Kleid. Ich schnappte es mir, hatte noch nicht so ganz im Sinn, was man daraus machen könnte. Dann hat mich aber noch am gleichen Tag die Burda easy angesprungen und dann war's klar: ein Wickel-Topp musste das werden. Den Stoff hab ich etwas länger zurecht geschnitten, den Ausschnitt mit diesen Bommeln veriert, die Schnürung anders gelöst und die Schultern natürlich nicht so hübsch gerafft wie im Original. Aber hey, es sitzt, wackelt, hat Luft:



Und am Schluss war da sogar noch genug Stoff für eine Maske übrig. Das ist die Origami-Maske, die Dank einem Kinn- und zwei Nasen-Abnähern noch besser sitzt und meine Brille nicht mehr beschlagen lässt.

Sonntag, 21. Juni 2020

Magnolia

Anders als in der Anleitung von Camilla Vad angedacht, wollte ich eher einen sehr rustikalen, "schafigen" Allwetterpulli. Meine Suche nach der passendne Wolle war lang, ging über viele Ecken und endete letztlich in München beim Rauwerk. Die herzallerlibste Kundenbetreuung dort spurtete direkt nach meinem Bestelleingang zur Post, damit mich die Wolle schnell erreicht.

Nun hab ich mit dicken Nadeln (4mm) in vier Wochen den Pulli fertig gestrickt. Gestern konnte ich ihn gerade noch "einweihen" bevor dann nächste Woche der Sommer zurück sein soll.

Von der Original-Anleitung musste ich viel änden. Der Ausschnitt war mir viel zu eng, die Achsel nicht tief genug, die Unterbrechung im Magnolien-Muster hat mir nicht gefallen. Entsprechend verbrachte ich viel Zeit mit Rechnen, Probieren und Zurückstricken. Trotzdem bin ich froh, nun ein gutes Schema für Rundpassen-Pullis zu kennen.

Garn: Rauwerk No2 ca. 370g / 1100m
Farbe: Shearing Quarz
Nadeln: 4mm




Montag, 1. Juni 2020

A joyful Thread

Buchstäblich ein Corona-Projekt: die Wolle hab ich am 27. März bestellt, die Schulen waren gerade in der 2. Woche geschlossen, die Unsicheheit lag wie Novembernebel über der Stadt, der Schweiz, der ganzen Welt.

Die Anleitung ist "A joyful Thread" von Sylvia McFadden. Die Wolle ist von Rohrspatz & Wollmeise in Pfaffenhofen. Dort wird giga-schnell verschickt, die Knäule sind mit 300g wirklich riseig und ein einziger hat mir für deses Tuch gereicht. Meine Farbe ist "Hailey", 100% Merino. Ich staune immer wieder, wie viele Facetten Merino hat. Diese hier hat was von Baumwolle, die von Madelinetosh ist irgendwie seidig, die, die ich jetzt auf der Nadel hab (Rauwerk) fühlt sich an, wie wenn man einem Schaf ins Fell greift.

Jedenfalls war es in der Tat ein Vergnügen, dieses Tuch zu stricken und es mit einzelnen Elementen zu ergänzen. Ziemlich genau zwei Monate lang hatte ich es auf der Nadel. Besonders gereizt hat mich der quadratische Anschlag. Das muss ich unbedingt mal wieder machen und komplett mit meinen Ideen füllen.

Zum Blocken habe ich mir keine Blocking Wires leisten wollen und hab einfach 2.5mm dünne Stangen aus dem Baumarkt genommen. Funktioniert perfekt. Nur an Matten hatte ich zu wenige für solch ein grosses Projekt.

Nadel: 3mm / 2.5mm ("Bündchen")
Mustersätze: Inverted Honeycomb Stitch, Moss Stitch und drei lace repeats vom "Magnolia" von Camilla Vad.













Sonntag, 12. April 2020

Projektbeutel II

Kann man ja auch für Lunch, Wäsche oder sonst was nehmen...

Stoff
Boden: vergoldete Baumwolle von Bolli
oben: Bettwäschen-Stoff von Schossberg "Fleur"
Futter: Baumwoll Voile



Freitag, 10. April 2020

Projektbeutel

Absurdistan...

Meine Projektbeutel brauch ich, um mein Strick-Projekt überall mit hin nehmen zu können. Sie machen viel mit, drücken sich auf Eisenbahnsitze, schleifen über den Böden, hängen an Stuhllehnen.

Nun wollte ich schon immer mal die Mutter aller Projektbeutel nachnähen. Dafür hatte ich gestern Zeit und Musse.

Darin wohnt jetzt der Anfang von "A joyful Thread" von Sylvia McFadden und der riesen Bollen Lace Wolle von Rohrspatz und Wollmeise. Jetzt kann ich - tada! - stilvol meine Stricksachen zwischen Sofa und Terrasse hin und her tragen. In diesem Sinne: stay safe, at home & healthy!

Stoff:
Boden - Ikea Torgerd
oben - Polsterstoff New Zealand Wool von New Zealand Wool and Fabrics
Futter, Innentasche & "Kordel" - Baumwoll Voile





Samstag, 28. März 2020

Cuckoo

Dieses Garn hat N13 im Januar ins Internet gestellt. Die besonders die Sprenkel in Fuchsia fand ich toll, musste ich sofort haben.

Der Pulli ist eine Mischung aus meinen eigenen Ideen, der Contiguous Method von Susie Myers und dem "On the Beach" von Isabell Kraemer (toller Ausschnitt!). Zum Muster haben mich die Socken "Knit like it's 1999" von Tricot & Stitch inspiriert.

Yarn: Cucko Yarns Sockenwolle ° 75% Wolle, 25% Nylon ° 420m / 100g ° CHF13,50
Nadeln: 3,5mm / 3mm





Samstag, 21. März 2020

Burda easy: Rock

Bei unserer Fahrt nach Nürnberg letztens entdeckte ich in einem dieser riesigen Bahnhofszeitschriftenläden die "Burda easy" - offenbar perfekt für mich: einfache Anleitungen mit übersichtlichen Schnittmustern, idiotensicheren Erklärungen und minimalem Zusatzmaterial. Mein erstes Projekt daraus war dieser Rock.

Wie gut, dass ich ein einfaches Muster gewählt hatte. Das erste Mal mit Jersy zu nähen stellte sich schon beim Zuschneiden der Teile als Herausforderung für mich heraus.

Die Mühe hat sich aber gelohnt, der Kauf der Zwillingsnadel auch - aber nächstes Mal würde ich für dieses Projekt einen etwas dünneren Stoff wählen. Dieses Mal war es ein schweres Merino-Nylon-Gemisch aus Neuseeland in einem wie ich finde wunderschönen Grün; vielleicht mit einem Ticken zu viel Stretch.




Donnerstag, 19. März 2020

Kleidchen

Ich wollte schon immer ein hauchdünnes Merino-Kleidchen haben. Kürzlich hat mich dazu eine Anleitung von 5 out of 4 angesprungen. "Taylor" ist ein Kleid (oder Top oder Tunika) mit gerafftem Racer-Rücken. Yeah! So cool! Das ist mir doch glatt 10$ wert.

Leider entpuppte sich die Anleitung als absoluter FK. Als Anfängerin bin ich auf konkrete Angaben, Hinweise und Erklärungen angewiesen, am besten grad mit Link zum Video. Wenn aber nicht einmal angegeben wird, ob die Nahtzugabe dabei ist oder nicht, die Sache dazu noch grafisch aus dem letzten Jahrtausend stammt, macht es wenig Lust überhaupt damit anzufangen. Vielleicht bin ich aber auch zu sehr von meinem letzten Projekt aus dem "Peppermint Mag" (kostenlos!) verwöhnt? Wäre da jedenfalls nicht dieses traumhafte Stöffchen gewesen und hinge da nicht ein Hauch von Sommer in der Luft...

Meine Fragen konnte ich immerhin zügig im fb-Chat klären, der Stoff stellte sich weniger struppig an als der Kollege vom Rock letztens und alles in allem und mit dem unfassbar grossen Erfahrungsschatze den ich inzwischen mit mir rum trage (haha) war das ein wirklich zügiges Projekt, das jetzt eigenltich nur noch auf den Sommer wartet.

Nächstes Mal würde ich sehr vieles ganz anders und viel schlauer machen, aber das Schnittmuster selber ist super und eigentlich alleine schon die 10$ wert.




Sonntag, 26. Januar 2020

Mysiga No.2

Ein endloses Projekt. Die Wolle stammt noch von Madelinetosh vor deren Verauf. Weiss eigentlich jemand, was da genau los ist? Wie auch immer: zwischen dem Produktfoto und dem tatsächlichen Strang lagen einmal mehr ärgerliche Lichtjahre. Und weitere Lichtjahre sind es mMn zum Endergebnis. Diese Färbungen sind einfach unberechenbar.


Jedenfalls kam sie super knapp vor unserem Sommerurlaub an. Dort hatte ich dann eeeendlos viel Zeit zum Stricken, die dünne Merino-Wolle war ideal für die Schwüle Sri Lankas. Und das Projekt selber perfekt für unsere tagelagen Zugfahrten.


Leider zog sich das ganze dann irgendwie. Und dann noch zu grosser Armausschnitt - die Wolle hätte nie gereicht... Also hab ich im Herbst locker-flockig die Hälfte wieder aufgezogen. Das trägt natürlich nicht zur Motivation bei. Aber jetzt isse fertig. Und wartet sehnsürchtig auf laue Sommerabende. Schade, dass die Wolle verstrickt sehr "sockig" aussieht.


Der Rücken der Anleitung gefällt mir so gut, dass das wohl nicht meine letzte Mysiga bleiben wird.


Wolle: 2x Madelinetosh Lace "Another Woman's Treasure" 115g / 868m
Nadeln: 3,5mm
Anleitung: Mysiga No 2

Samstag, 25. Januar 2020

Jetzt nähtse auch noch...

Vor zwei Wochen hatte ich Besuch von meinen Eltern. Sie haben mich in die Stadt begelitet um Ausschau zu halten nach meiner ersten Nähmaschine. Im Leben nicht hätte ich gedacht, dass ich noch an diesem Nachmittag stolze Besitzerin einer Bernette werden würde.

Seitdem hab ich sehr viel Stoff verhunzt, Stiche geübt und langesam ralisiert, dass da ein sehr langer Weg vor mir liegt. Anders als beim Stricken kann man offenbar nicht erst mal mit leichten Dingen anfangen. Die Fingerfertigkeit bräuchte man eigentlich ab Projekt Nummer 1. So trainiere ich nun fleissig exaktes Nähen, penible Fusskontrolle und gesteigerte Frustartionstoleranz.

Während ich bei Ravelry alles und noch viel mehr zum Thema "Stricken" finde, fehlt fürs Nähen solch ein geniales Portal offenbar? Ich behelfe mir im Augenblick mit google, Pinterest, Instagram und diversen mehr oder weniger hilfreichen Facebookgruppen.

Das Ergebins ist nun erst mal Kurt. Diese idiotensichere Anleitung gibt es als kostenloses PDF und mit Hilfe der Erweiterung für zwei Aussentaschen hab ich Kurt Nr. 2 entworfen.

Anleitung: Fabelwald
Stoff: Ikea  Torgerd, Aina, Ditte || Bodenstoff, Paspelband, Zuspruch, Nähfaden: Bolli
Telefonsupport: Mama













Samstag, 9. November 2019

Sharman

Ein Stück voller Zweifel... Die Angaben in der Anleitungen verlangten nach erstaunlich viel Wolle, die Rückmeldungen auf Ravelry klagten darüber, dass das "Teil" permanent von der Schulter rutscht und man es eigentlich nur tragen kann, wenn man sich absolut nicht bewegt.

Dennoch wollte ich es unbedingt haben. Sharmen. Von Bristol Ivy. Aus dem grandiose Buch "Knitting outside the Box". Also los: in Berlin habe ich mit sehr kompetenter und freundlicher Beratung bei "Wollen Berlin" tolles Garn erstanden. Trotzdem ging es mit den Zweifeln weiter. Ist die Farbe nu top oder flop? Egal...

Ich freue mich, dass die 750m auf den Zentimeter genau gereicht haben, allerdings hat mein Sharman auch weniger Repeats als das Original. Es ist mir so am Rücken und an den "Ärmeln" lang genug.

Und von den Schultern rutscht da auch nichts. Allerdings weiss ich nicht, ob das vielleicht an der etwas struppigen Wolle liegt oder an der Baumwolle, die ich meist darunter trage. Vielleicht wäre das über einem Kleidchen ganz anders.

Garn: Lore, 300g, 750m, colour "Happiness"
Nadeln: 4mm / 3.5mm für die Bündchen














Freitag, 18. Oktober 2019

Moss

Ein herrliches Projekt war das und wurde grad passend zum Herbst fertig. Schön flauschig und kuschelig ist sie geworden.

Diese Strickjacke ist ein ganz normaler RVO, allerdings hab ich die Rumpfzunhamen nach einigen Reihen immer wieder ausgesetzt, damit ich die Achsel tiefer legen kann ohne massenhaft Stoff unter dem Arm zu haben.

Ich war mir sehr lange unichser, wie sich die beiden Garne so kombinieren lassen, da sie farblich doch sehr stark voneinander abweichen. Umso glücklicher bin ich über das sehr einheitliche Ergebnis.

Das Hauptmuster auf dem Rücken stammt aus dem traumhaften Buch "Japanese Knitting Stitch Bible" (Nummer 145 auf Seite 89).

Zum Glück hatte sich meine Mama wieder bereit erklärt, mir einen Steek zu nähen, so konnte ich die ganze Sache gemütlich in Runden stricken, was natürlich besonders das Stricken der Mustrelemente enorm erleichterte.

Garn:
Drops Nord 19
Drops Kid-Silk 19

Nadeln:
3,5mm
4mm

(gefühlt) fast fertig...



fertig: